TYP 1 - Passport / ТИП 1 - ПАСПОРТ

Für das Verständnis der ersten russischen Uhren aus industrieller Produktion und für die Systematik der Unterschiede zwischen den TYP 1-Uhren verschiedener Produktionsjahre und Hersteller ist es hilfreich, eine Identity Card mit „Passbild“, „Geburtsjahr“ und Herkunft dieser Unterschiede zu erstellen. Dazu bietet es sich an, den Aufbau der Uhr nach Baugruppen darzustellen.

Das gilt insbesondere angesichts der schwierigen Situation der russischen Uhrenfabriken in der Zeit von 1930 bis zum Ende des Krieges. In dieser Zeit der Mangelwirtschaft ist es häufig vorgekommen, dass eine Fabrik der anderen mit Baugruppen oder ganzen Werken ausgeholfen hat. Im Ergebnis ist es keine Seltenheit, dass in einer Uhr Baugruppen verschiedener Hersteller zu finden sind.

Ganze Baugruppen und einzelne Komponenten der TYP1 wurden auch für eine größere Anzahl anderer Uhren verwendet. Das Gestell, Aufzug, Antrieb und das Räderwerk wurden dafür bedarfsgerecht angepasst. Darauf gehe ich in dem Kapitel: „8-Tage-Werke“ ein.

Bei der folgenden Einteilung habe ich mich leiten lassen von den klassischen Kriterien einer „Baugruppe“ und von dem, was der Sammler sieht, wenn er den Deckel seiner Uhr öffnet.

105 V 2 T 101
 TYP 1 aus der Kriegsproduktion in Tschistopol 

Bei der Beschreibung verwende ich die Bezeichnung „oben“ für die Seite, die nach Öffnen des Deckels sichtbar ist, und die Bezeichnung „unten“ für die zum Zifferblatt gewandte Seite.

Ich habe die sichtbaren Veränderungen an den einzelnen Baugruppen fotografiert und in dieses Kapitel eingebaut. Dabei habe ich die Bilder von 1 bis 114 durchnummeriert und diese Zahl vorausgestellt: "17". Dann hat jedes Bild die Angabe des Kapitels bzw. Unter-Kapitels:

So steht z.B. „G2_5“ für das fünfte Bild der zum Gestell (G) gehörenden Federhaus-Brücke (G2).

Wo es mir zur weiteren Differenzierung sinnvoll erschien, habe ich Zusatzinformationen in die Bildunterschrift aufgenommen. Bei den Hinweisen auf bestimmte Uhren greife ich auf das Alpha-Nummerische System aus „Meine TYP 1-Sammlung“ zurück.

Mir ist nur ein russischer Uhrenkatalog aus der Nachkriegszeit bekannt, in dem die TYP 1 beschrieben wird (TYP 1, Katalog 1957; PDF-Datei ca. 13MB). Dabei handelt es sich um zwei Uhren aus Slatoust, die Taschen-Uhr „15-I“ und die Blinden-Uhr „76 ЧК“

Für den Versuch, einzelne Baugruppen und deren Komponenten den fünf Fabriken, die die TYP 1 hergestellt haben, und den Veränderungen im Laufe der Produktionszeit zuzuordnen, habe ich etwa 500 Uhren und einzelne Komponenten untersucht. Hier gilt mein besonderer Dank meinem Uhren-Freund Sjewa (s.: Editorial) aus Moskau, der mir bei meinem Besuch im Frühjahr 2015 alles zur Verfügung gestellt hat, was er an Baugruppen, Komponenten und Einzelteilen von der TYP 1 hat - ich habe drei Stunden gebraucht, nur um das Material zu sichten. Ohne die Hilfe von Sjewa wäre die folgende Detailarbeit nicht möglich gewesen.

  1. Gehäuse (Geh)
  2. Gestell (G)
  3. Aufzug, Antrieb, Zeigerstellung (A)
  4. Gang / Hemmung (H)
  5. Räder-Werk (R)
  6. Steine und Zubehör (S)
  7. Zifferblatt und Zeiger (Z)
  8. Schrauben und Stifte
  9. Veredlung (V)