Digitale Bibliothek

aju 1877 titelblatt kleinDie rasante Entwicklung mit Internet, Scantechnologie und automatischer Schrifterkennung (OCR) ermöglichen heute die kostengünstige Digitalisierung wertvollen Kulturguts. Auch die DGC-Bibliothek widmet sich seit mehreren Jahren diesem Thema und bereitet alte Uhrmacherzeitschriften und seltene Uhrenbücher elektronisch auf. Die 67 Jahrgänge der Deutschen Uhrmacher-Zeitung von 1877-1943 mit über 48.000 redaktionelle sowie Anzeigenseiten und Volltextsuchmöglichkeit waren 2010 ein erster Meilenstein. Warum das Ganze?

Alte Uhrmacherzeitschriften lückenlos im Original sind heute praktisch kaum mehr käuflich zu erwerben und auf Grund des kritischen Zustands (Papier teilweise extrem brüchig) unter konservatorischen Gesichtspunkten auch aus Bibliotheken nicht mehr ausleihbar. Die Digitalisierung solcher wertvoller bibliothekarischen Bestände ist lohnenswert und bietet wesentliche Vorteile:

  • Nur auf diese Weise können DGC-Mitgliedern und der Öffentlichkeit Werke zur Verfügung gestellt werden, deren Originale nur schwer oder gar nicht mehr zugänglich sind 
  • Die erfassten Informationen können unabhängig von den Öffnungszeiten einer Bibliothek genutzt und digital für eigene Zwecke weiterverarbeitet werden
  • Die wertvollen und gefährdeten Originale werden geschont
  • Durch automatische Schrifterkennung der gesannten Vorlagen und Aufbereitung für Volltextsuche kann in kürzester Zeit eine gesamte Zeitschrift nach einem bestimmten Begriff durchsucht werden  (z.B. nach Uhrmacher, Firmenname usw.).

Emutigt durch die positiven Reaktionen mit der Digitalisierung der Deutschen Uhrmacher-Zeitung wurde von der DGC-Bibliothek 2009 ein Projekt gestartet, mit dem Ziel einer

Digitalen Bibliothek der Uhrmacher-Zeitschriften.

Gegenstand sind die wichtigsten deutschen und  internationalen historischen Uhrmacherzeitschriften. Die Durchführung umfasst Scannen, automatische Schrifterkennung und Volltextsuchmöglichkeit sowie das Bereitstellen der Ergebnisse für Forschungszwecke. Mittlerweile sind über 455.000 Seiten historischer Uhrmacher-Zeitschriften digitalisiert..

Darpüber hinaus liegen über 100 Faksimile-Editionen seltener Werke auf CDs/DVDs oder als Digitaldruck vor. Eine vollständige Übersicht sowie Informationen zu Bezugsmöglichkeiten finden Sie hier