Bibliotheksordnung

Bibliotheksordnung für die DGC Bibliothek

 

Zweckbestimmung

Die DGC-Bibliothek  ist in Nürnberg im Gebäude der Nürnberg Akademie (ehemals Gewerbemuseum, jetzt auch Geschäftsstelle der DGC) untergebracht. Sie ist eine historisch-technisch und wissenschaftliche Bibliothek zur Uhrengeschichte und steht allen Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie e.V. sowie der Öffentlichkeit für berufliche Arbeit, zur Allgemein- und Weiterbildung sowie für Forschung und Lehre zur Verfügung.

 

Benutzung

Die Bibliothek kann von DGC-Mitgliedern  und der Öffentlichkeit zu den Öffnungszeiten oder nach individueller Absprache aufgesucht werden. Die Benutzung der DGC-Bibliothek ist grundsätzlich kostenfrei. Bestimmte Dienstleistungen sind gebührenpflichtig, siehe hierzu Abschnitt "Gebühren, Entgelte“.

 

Ausleihbestimmungen

Die Bestände der DGC-Bibliothek stehen für die Ausleihe den DGC-Mitgliedern zur Verfügung soweit konservatorische oder rechtliche Gründe keine Einschränkung erfordern.

Bestellungen sind schriftlich per Brief, Fax oder eMail an die Bibliothek zu richten.

Der Benutzer hat das Bibliotheksgut sorgfältig zu behandeln. Für Schäden und Verlust an Bibliotheksgut, die während der Benutzung entstanden sind, haftet der Benutzer, auch wenn ihn kein Verschulden trifft. Er hat dann in angemessener Frist auf seine Kosten vollwertigen Ersatz zu leisten.

Es ist nicht gestattet, entliehenes Bibliotheksgut an Dritte weiterzugeben. Der Benutzer muss dafür sorgen, dass auch im Falle seiner persönlichen Verhinderung entliehenes Bibliotheksgut fristgerecht zurückgegeben wird.

 

Grundsätzlich nicht ausgeliehen werden

  • Druckschriften bis zum Erscheinungsjahr 1910
  • ungebundene Werke und andere Werke, die besonderer Schonung bedürfen
  • Großformate, Zeitungsbände
  • Seltene und wertvolle Drucke.

 

Leihfrist

Die Leihfrist beträgt 4 Wochen. Sie kann auf Antrag um weitere 4 Wochen verlängert werden, falls keine Vormerkung vorliegt.

 

Fernleihe

Für DGC-Mitglieder besteht die Möglichkeit zur Fernleihe. Ausleihen an andere Bibliotheken sind derzeit nicht möglich.

 

Mahnungen

Wer die Leihfrist überschreitet, wird schriftlich und gebührenpflichtig (siehe unten) zur Rückgabe aufgefordert. Solange ein Entleiher der Aufforderung zur Rückgabe nicht nachkommt oder geschuldete Gebühren nicht entrichtet, werden an ihn keine weiteren Werke mehr ausgegeben. Ist das entliehene Werk nach wiederholter Mahnung nicht zurückgegeben, kann die Bibliothek

  • das Werk aus der Wohnung des Benutzers gebührenpflichtig abholen lassen
  • eine Ersatzbeschaffung, die der Benutzer zu tragen hat, ankündigen und nach 10 Tagen durchführen
  • andere Mittel des Verwaltungszwangs in Anspruch nehmen.

 

Auskunft, Recherchen

Auskünfte zur Bibliothek sind telefonisch, per Fax oder eMail möglich. Auskünfte werden kostenlos erteilt, falls die gesuchte Information direkt aus dem Bibliotheksbestand ohne zusätzlichen Aufwand entnommen werden kann. Alle weitergehenden Recherchen sind gebührenpflichtig.

Das Schätzen des Werts von Büchern gehört nicht zu den Aufgaben der Bibliothek.

  

Anfertigung von Kopien

Die DGC-Bibliothek fertigt auf schriftlichen Antrag (per Brief, FAX oder eMail) - entsprechend ihrer Möglichkeiten und sofern es der konservatorische Zustand der Werke erlaubt - Kopien aus ihren Beständen an. Die Abgabe von Kopien erfolgt gegen Entgelt (siehe unten). Bei Bestellungen kann eine Vorauszahlung verlangt werden. Für die Beachtung der urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Vorschriften (Copyright) ist der Benutzer bzw. Auftraggeber oder bei ausgeliehenen Büchern und der Selbstanfertigung von Kopien der Ausleiher verantwortlich.

 

Ausschluss von der Benutzung

Verstößt ein Benutzer schwerwiegend oder wiederholt gegen die Bestimmungen der Benutzerordnung oder ist durch den Eintritt besonderer Umstände die Fortsetzung des Benutzungsverhältnisses unzumutbar geworden, kann die Bibliothek den Benutzer von der Benutzung ausschließen. Die nach der Benutzerordnung erwachsenen Verpflichtungen bleiben auch nach dem Ausschluss bestehen.

 

Gebühren, Entgelte

Mahngebühren: 4,00  Euro pro Mahnung

 

Leihgebühren: Bei Fernleihe mit Postversand Portokosten zzgl. 1 Euro pauschal für Verpackung.

 

Kopien nach Deutschland: Pauschal 3,00 Euro für Bearbeitung, Porto und Versand zzgl. 10 Cent pro Kopie sowie eventuell anfallender Fremdkosten bei Beschaffung über externe Stellen.

 

Kopien ins Ausland: Pauschal 2,50 Euro für Bearbeitung und Versand zzgl. Porto sowie 10 Cent pro Kopie sowie eventuell anfallender Fremdkosten bei Beschaffung über externe Stellen.

 

Scan-Dateien: Bei Postversand: 4 Euro pauschal für Bearbeitung/CD/DVD + Versandkosten + 30 Cent pro Scan;
bei Emailversand: 4 Euro pauschal bis zu 5 Scans, ab dem 6. Scan + 30 Cent pro Scan.

 

Recherchen: Pauschalgebühr 10 Euro für einen Zeitaufwand von max. 60 min. Die Übermittlung  der Ergebnisse als Email einschließlich dazugehöriger Scans ist in der Pauschalgebühr enthalten. Die Pauschalgebühr wird vorab und unabhängig vom erzielten Ergebnis fällig. Bei höherem Zeitaufwand erstellt die Bibliothek vorab ein Angebot, bei dem der kalkulatorische Stundensatz Euro 20 beträgt.

 

 

Stand: 25. 2. 2012